Die Ziele von Tectum e.V.:   

- Schaffung einer Anlaufstelle für Tagespflegepersonen und Eltern.
- Vernetzung und Information der einzelnen Betroffenen.
- Hilfestellung im Umgang mit Behörden.
- Unterstützung von Gerichtsverfahren in Notfällen.
- Forum zum Informationsaustausch für alle Beteiligten, Öffentlichkeitsarbeit.
- Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
- Weiterentwicklung und Professionalisierung des Berufes der
  Kindertagespflege durch Bildungsangebote.


Bericht vom Fachtag zur Reformation des SGB VIII mehr

 

oder auch diesen Link: https://fachtagkindertagespflege2017.wordpress.com/



 

 

Von: Karin Kesten / Leuchtsterne Dortmund

Bericht vom Fachtag zur Reform des SGB VIII in Leipzig
Wir hatten zu unserem 1. Fachtag hochkarätige Referenten geladen, als da wären Herr Prof. Dr. Dr. h.c Reinhard Wiesner, der "Vater" des SGB VIII, Herrn Rechtsanwalt Lars Ihlenfeld, Kitarechtler aus Berlin, Frau Mirjam Taprogge-Essaida und Herrn Heiko Krause,Bundesgeschäftsführer des Bundesverbands für Kindertagespflege. Als Moderator fungierte Herr Ulrich Pommerenke,Kommunikationstrainer und Coach.
Frau Ariane Schneider-Müllenstädt, Pressesprecherin der Berufsvereinigung für Kindertagespflege e.V. und Frau Angelika Mondini, Vertteterin des Vereins Tectum e.V., eröffneten die Tagung.
Herr Prof. Dr. Dr. h.c Wiesner gab zur Einführung einen kurzen Überblick über die Entstehung des SGB VIII und der Kindertagespflege, Herr Ihlenfeld referierte über den Inhalt der §24 und 43 SGB VIII, Anspruch auf Förderung und Erlaubnis zur Kindertagespflege und Betreuungsumfang,
Nach der Mittagspause befasste sich Frau Taprogge-Essaida mit dem §23, erläuterte die Zusammensetzung der laufenden Geldleistung und gab interessante Fallbeispiele zur Rechtsprechung.
Dann stellte Herr Krause vom BVKTP das von seinem Verband entwickelte Modell zur Vergütung in der Kindertagespflege vor, dass nicht mehr kindbezogen sein sollte, sondern der Tagespflegeperson, angelehnt an den TövD, unabhängig von der Anzahl der betreuten Kinder ein angemessenes und auskömmliches Einkommen garantieren sollte. Wer sich damit näher beschäftigen möchte, kann es sich unter folgendem Link herunterladen:

20170520_101847669_resized
https://www.bvktp.de/…/das-modell-zu-verguetung-in-der-kin…/


Einig waren sich die Referenten und Teilnehmer am Fachtag, dass hier in Leipzig ein Tag mit historischer Tragweite angestossen wurde . Es wurde in den Diskussionen immer wieder gefordert, dass die Kindertagespflege ein eigenes Berufsbild braucht.
Leider wird sich die Forderung der Petition nach Abschaffung des Wortes "Anerkennungsbetrag" für die Förderleistung nicht mehr in dieser Legislaturperiode realisieren lassen. Zur Zeit wird eine Mini-Reform, eher ein Reförmchen im Bundestag beraten. Aber sobald sich der neue Bundestag nach den Wahlen im Herbst und eine neue Bundesregierung etabliert haben, sind die Aussichten auf eine wirkliche Gesetzesänderung in unserem Sinn gut. Bisher wurden Gesetzesvorlagen nur von den großen Sozialverbänden vorgeschlagen, jetzt sitzen auch Tagespflegepersonen, diejenigen, die direkt von den Beschlüssen betroffen sind, mit am Tisch und wollen gehört werden.
Es wird weitergehen!
Dafür brauchen wir euren Rückhalt, euer Engagement. Sprecht mit euren Bundestagsabgeordneten, schreibt sie an, fragt die Kandidaten, die sich zur Wahl stellen nach ihrer Meinung zu unserer Situation und erinnert sie nach der Wahl an ihr Versprechen. Wenn wir nicht für uns kämpfen, wer soll es denn sonst tun? Die Träger vertreten ihre eigenen Interessen, die Jugendämter auch. Unterstützt den Verein Tectum e.V., Verein zur Unterstürzung von Tagespflegepersonen und Eltern, der diesen Fachtag zusammen mit der Berufsvereinigung für Kindertagespflege e.V. mitgestaltet hat.